Unkategorisiert

[Lissabon mit Kindern] Ausflug zur Burg Castelo de São Jorge

Heute geht es hoch hinauf, auf die Burg in Lissabon. Genauer gesagt zum Castelo de São Jorge. Ein Muss-Ausflugsziel in dieser schönen Stadt.

Trotz gut ausgebautem öffentlichen Verkehrsnetz finden wir keine sinnvolle Route, die von unserem Standpunkt aus zur Burg hoch fährt. Na gut, dann laufen wir eben. Zwar ohne Kinderwagen, aber laut google Maps sind es ja nur 20 Minuten (steil bergauf 🙂 )

Auf zur Burg in Lissabon – Der Weg ist das Ziel

Leider fängt Paul schon nach ein paar Metern an zu quengeln. Oh je, wie soll das weiter gehen, wenn’s steil wird. Glücklicherweise gelingt die verbale Motivation und plötzlich springt er ganz begeistert die Treppen hoch. Tilli lässt sich dafür lieber tragen.

Über viele Stufen geht es erst mal hoch hinauf Richtung Castelo.

Ganz schön viele Treppen… Aber trotzdem eine enorme Abkürzung. Und die schönen Wände machen den Weg alles andere als langweilig.
Durch enge, schöne Gassen führt unser Weg hinauf.

Ausblick über die Stadt als Zwischenziel

Wir gelangen zum Restaurant ZamBeZe, das direkt an einen Ausblickspunkt gekoppelt ist (zu dem übrigens auch ein Lift hinauf führt – na gut zu spät gesehen). Hier haben die Kids gleich wieder richtig Spaß und wir haben einen schönen Blick über die Stadt.

Kurze Zeit später geht’s aber weiter, wir wollen ja schließlich auf die Burg und nicht hier zum Essen bleiben. Stufen gibt es jetzt zwar keine mehr, aber dafür wird’s noch mal etwas steiler.

Geschafft, wir haben die Burgtore erreicht. Hinter der Burgmauer befindet sich ein eigener kleiner Stadtteil (wenn man ihn so nennen mag). Kleine Häuser, Verkaufsstände, Cafés und kleine Geschäfte.

Castelo de São Jorge mit Kindern

Leider ist der Zugang zur Burganlage (auch zu den Außenanlagen) nicht kostenlos. Wenigstens die Kinder kosten nichts. Wir wollen zwar sowieso nicht ins Museum, sondern nur im Außenbereich bleiben, aber dann zahlen wir eben denn vollen Betrag. Schade, dass es keine abgestuften Tickets gibt.

Kaum sind wir eingetreten, sind wir auch gleich in einer anderen Welt. Große Bäume, alte Ruinen und ein unglaublicher Ausblick erwarten uns.

Hinein in den Burggarten, ist wie in eine andere Welt einzutauchen. Aus den eng aneinander stehenden Häusern, in ein kleines Paradies hoch über Lissabon.
Einen wunderschönen Blick auf die Stadt hat man von der Burg aus.

Spielplatz oder Geschichte

Was für viele Besucher wohl ein Blick in die Vergangenheit ist, wird bei uns zum Spielplatz. Abgebrochene Steinwände laden zum Klettern ein. In der Burganlage gibt es leider keinen Spielplatz. Die Kinder sind zwar darüber etwas enttäuscht (ich eigentlich auch), aber dafür wird eben die Burg selber zum Spielplatz.

Wir bleiben nur in Außenbereich und besuchen das Museum nicht. Trotzdem hat sich der Aufstieg gelohnt. Hier ist es wirklich super schön.

Für Kinder ist die ganze Welt ein Spielplatz.

Es gibt auch noch ein Café und ein etwas nobleres Restaurant. Wir haben aber unsere eigene Brotzeit dabei. Die ist so lecker, dass die Pfaue hier auch gleich etwas davon abhaben wollen. Ganz zum Ärgernis von Mathilda. Aber je lauter sie wird, umso mehr große Vögel stehen um sie rum und hacken frech nach ihrem Essen.

Zurück in die Stadt

Jetzt wird es aber Zeit für eine Pause und einen richtigen Spielplatz. Die Kinder sind wirklich sehr fleißig gelaufen und haben rum getobt. Wir brechen wieder auf und laufen denselben Weg wieder zurück in die Stadt. Zum Glück geht es abwärts, ansonsten wäre mit den Kindern gar nichts mehr zu machen. Ein richtiges Mittagessen muss nun her – aber zackig. Jetzt haben wir den Zeitpunkt mal wieder verpasst und ziemlich ziemlich verärgerte Kinder. Aber nach einem Entschädigungsessen mit Chicken Wings, ist alles wieder gut.

Unsere Empfehlung

Ein Ausflug zur Burg ist auf jeden Fall lohnenswert. Ob der Aufstieg zur Burg in Lissabon mit Kindern unbedingt zu Fuß sein muss? Vielleicht wäre es besser, mit dem Bus rauf zu fahren und nur den Weg nach unten zu laufen.

Bist du schon mit Kindern im Castelo de São Jorge gewesen? Wie hat es dir gefallen? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Pin it!

Teile diesen Beitrag!

Hi, ich bin Regina und bin gern unterwegs. Bei uns zu Hause und in der ganzen Welt. Inzwischen sind bei unseren Ausflügen und Reisen zwei Kinder mit dabei. Auf dastoa schreibe ich meine Erfahrungen, Empfehlungen und Reisetipps sowie über den alltäglichen Familienwahnsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.